Müdigkeitssyndrom: Ginsengwurzel wirkt.

Müdigkeitssyndrom ist behandelbar Wie Polysaccharide aus Panax ginseng bei chronischem Müdigkeitssyndrom wirken.

Das saure Ginseng-Polysaccharid „WGPA“ aus der Wurzel von Panax ginseng C. A. Meyer wurde durch Anionenaustauschchromatographie in WGPA-A und WGPA-N getrennt. Über die Antifatigue-Aktivität des sauren Ginseng-Polysaccharids WGPA wurde schon in unseren früheren Untersuchungen berichtet. Die vorliegende Studie wurde konzipiert, um die aktive Komponente zu identifizieren und den Mechanismus zur Verhinderung des chronischen Müdigkeitssyndroms (CFS) aufzuklären. WGPA, WGPA-A und WGPA-N wurden Mäusen einmal täglich über 15 Tage oral verabreicht. Untersucht wurden die Auswirkungen dieser Verbindungen auf physiologische Biomarker des oxidativen Stresses und auf die Morphologie der Mitochondrien in der quergestreiften Skelettmuskulatur.

Müdigkeitssyndrom: Therapeutische Effekte von Ginsengwurzel-Extrakten auf chronische Fatigue

Die Ergebnisse der forcierten Schwimmtests deuteten darauf hin, dass WGPA und WGPA-A die Schwimmzeit verlängern konnten, während WGPA-N dies nicht konnte. Darüber hinaus waren die Malondialdehyd- und Laktatdehydrogenase-Werte im Serum erhöht, während die Werte der Superoxid-Dismutase und der Glutathion-Peroxidase gesenkt wurden. Interessanterweise wurden die strukturellen Degenerationen der Mitochondrien alle verbessert. Diese Befunde legten nahe, dass WGPA-A die aktive Komponente von WGPA ist, dass es potenzielle therapeutische Effekte für CFS haben könnte und dass der oxidative Stress an der Pathogenese beteiligt sein könnte. Unsere Ergebnisse lieferten auch wesentliche Daten für ein besseres Verständnis der Anti-Müdigkeits-Effekte von Panax-Ginseng-Extrakten.

Bewertung

Die aktuelle Studie zeigte, dass die Behandlung mit Pektin-Polysacchariden aus der Ginsengwurzel ein Mechanismus der bekannten wirksamen Behandlung von Fatigue und den damit verbundenen Verhaltensänderungen in Verbindung mit chronischer Müdigkeit mit solchen Ginseng-Polysacchariden sein könnte. Und dass dieser Effekt durch die Fähigkeit der Pektin-Polysaccharide vermittelt wird oxidative Schäden zu hemmen. Obwohl einige biochemische Mechanismen vorgeschlagen wurden, wie diese Effekte moduliert werden, sind weitere Forschung notwendig, um die Natur der Polysaccharid-Effekte auf das chronische Müdigkeitssysndrom und speziell auf oxidativen Stress dabei zu erforschen. Entsprechende Untersuchungen werden derzeit in unserem Labor durchgeführt.

Schlüsselwörter: Panax ginseng, Pektin, chronisches Müdigkeitssyndrom, Fatigue, erzwungener Schwimmtest, oxidativer Stress, Mitochondrien

Autoren: Jia Wang1, Chengxin Sun, Yan Zheng, Hongling Pan, Yifa Zhou, Yuying Fan.
1Jilin Province Key Laboratory on Chemistry and Biology of Changbai Mountain Natural Drugs School of Life Sciences, Northeast Normal University, Changchun, 130024, People’s Republic of China.

Quelle: Wang J, Sun C, Zheng Y, Pan H, Zhou Y, Fan Y: The effective mechanism of the polysaccharides from Panax ginseng on chronic fatigue syndrome. Arch Pharm Res. 2014 Apr;37(4):530-8 (Kurzfassung(en): PMID, DOI).