Monographie Ginseng radix (Ginsengwurzel), Teil 4

Befunde der experimentellen Pharmakologie Physikalische Stressoren In vivo wurde die Wirkung einer Ginsenosidverabreichung (Rb+Ro-Gemisch) auf die Superoxiddismutase (SOD)-Freisetzung und den Malondialdehyd (MDA-)Gehalt des ischämischen Rattenherzes untersucht. Die Ischämie wurde durch eine Okklusion der Coronararterien hervorgerufen. 48 h nach Setzen des Verschlusses wurden die SOD-Aktivität und der MDA-Gehalt im Myocard der Ginsenosid-Tiergruppe (Rb+Ro-Gemisch, s. o.: 50 mg/kg KG) im Vergleich zur unbehandelten …

Weiterlesen …Monographie Ginseng radix (Ginsengwurzel), Teil 4

Monographie Ginseng radix (Ginsengwurzel), Teil 5

Befunde der experimentellen Pharmakologie Chemische Stressoren Chemische Stressoren. Bei Ratten, denen über einen Zeitraum von 6 Tagen anstatt Trinkwasser 12%iger Ethanol mit 0,1% (m/ V) Sapongingemisch (Präparation aus 4 Jahre alten Ginsengwurzeln, keine weiteren Angaben) ad libitum verabreicht worden war, wurde die Aktivität der hepatischen alkoholmetabolisierenden Enzyme (ADH, AlDH, MEOS-mikrosomales ethanoloxidierendes System) sowie die Hepatocytenmorphologie untersucht. Gemessen wurde …

Weiterlesen …Monographie Ginseng radix (Ginsengwurzel), Teil 5

Haarausfall: Naturhilfe Ginseng

Die Ginsenoside Rb₁ und Rd regulieren die Proliferation reifer Keratinozyten durch Induktion der p63-Expression in den Haarfollikeln. Ginsenoside Rb₁ und Rd sind die beiden Haupttypen von Ginsenosiden im Panax ginseng und werden als Additiv gegen Alopezie verwendet. Die beteiligten Wirk-Mechanismen sind jedoch weitgehend unbekannt. Um festzustellen, wie Ginsenoside den Haarausfall verhindern, haben wir die Ginsenoside …

Weiterlesen …Haarausfall: Naturhilfe Ginseng